Blog filtern
Blog
Vulkanausbruch auf Java
20.02.2014 14:35 Uhr

Anfang Februar ist in Java der Vulkan Mount Kelud ausgebrochen und wir haben es hautnah miterlebt! Es war unglaublich, den Ausbruch direkt zu sehen und das laute Donnern des Vulkans so unmittelbar zu hören. Und das, obwohl der Mount Kelud ca. 230 km entfernt ist. Besonders beeindruckend (...aber auch beängstigend) war das heftige Gewitter, das direkt über dem Vukan in der Aschwewolke entstanden ist. 

Vulkan Mount Kelut

Das Atmen fiel durch die Vulkanasche richtig schwer. Überhaupt diese Vulkanasche. Überall, in jeder Fuge, auf jeder Fläche nur Vulkanasche und nochmals Vulkanasche! 

Zuerst sah die Asche aus wie Schnee, aber als dann der Regen drauf kam, verwandelte sich der scheinbare Schnee in schweren, klebrigen Sand, der selbst nach zwei Duschgängen kaum abging. So haben wir das auch noch nicht gesehen, obwohl es in Indonesien die meisten aktive Vulkanen auf der Welt gibt und Vulkanausbrüche regelmäßig zu erleben sind.

Zum Glück hatten wir aus Deutschland sehr gute Feinstaubmasken – hier waren bereits um sieben Uhr morgens nicht einmal mehr simple OP-Masken zu bekommen – alles war sofort ausverkauft.

Wenn Ihr Euch die Fotos anseht, könnt Ihr einen kleinen Eindruck von dem ganzen Ausmaß bekommen. Und entschuldigt bitte die Qualität der Fotos, aber in solchen Momenten drückt man einfach nur noch auf den Auslöser seines Handys...

In der Zwischenzeit hat der Ascheregen zwar aufgehört und dank zahlloser fleißiger Helfer, viel Schrubben und noch mehr Wasser, sieht es hier schon fast wieder normal aus. Aber nur fast, denn wenn der verbliebene Staub aufgewirbelt wird (was andauernd passiert), frisst er sich sofort in Augen und Nase, was besonders beim unvermeidlichen Mopedfahren schmerzhaft brennt. Aber im Gegensatz zu einigen anderen geht es uns gut, vor allem Dank unserer Masken. Zahlreiche andere Leute, die nicht so gut ausgestattet waren, sind mit heftigen Atemproblemen ins Krankenhaus gekommen. In diesem Sinne sind wir froh und dankbar, wie alles für uns abgelaufen ist.

zurück zur Übersicht